Ortsbeirat stellt sich gegen neue Massentierhaltungsanlage in Gölsdorf

bullenmast_19938214_f9b3249390de07ddbf230889eb4d1aba25e9c6c6

 

An einer neu geplanten Massentierhaltungsanlage in Gölsdorf (Gemeinde Steinhöfel) entzündet sich seit Wochen der Protest von Anwohnerinnen und Anwohnern. Der öffentliche Aufschrei könnte bewirken, dass die Gemeindevertretung das sogenannte “gemeindliche Einvernehmen” mit dem Bauvorhaben voraussichtlich versagen wird. Das ist ein wichtiger strategischer Schritt, wenn irgendwo ein Bauvorhaben eines neuen Megastalls bekannt wird.

Seit November 2016 sind Planungen bekannt, dass nur wenige Kilometer neben der bestehenden riesigen Schweinemastanlage in Eggersdorf eine neue Massentierhaltungsanlage mit 900 Bullen und 768 Schweinen geplant ist. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung mit Öffentlichkeitsbeteiligung wird es voraussichtlich nicht geben, hatte die zuständige Genehmigungsbehörde bereits mitgeteilt. Das Vorhaben befindet sich derzeit noch im Planungsstadium. Noch ist unklar, wann die Anlage in Betrieb gehen könnte.

Um den Widerstand in der Region gegen neue Massentierhaltungsanlagen besser bündeln zu können, gründete sich im November 2012 die Initiative „Dörfergemeinschaft gegen die Hähnchenfabrik in Steinhöfel – Für eine lebenswerte Region“.

Einen Erfolg konnte die Dörfergemeinschaft bereits verbuchen: Am Dienstagabend verkündete die Gölsdorfer Ortsvorsteherin, dass der Ortsbeirat sich intensiv mit den Ausbauplänen befasst habe und zum Schluss gekommen sei, dass das Vorhaben abgelehnt wird. Der Ortsbeirat werde eine kritische Stellungnahme bei der Genehmigungsbehörde, dem Landesamt für Umwelt, einreichen.

Die geplante Anlage befindet sich in einer Entfernung von nur etwa 100 Meter zur nächsten Wohnbebauung. Mit dem Bau ist eine erhebliche Geruchsbelästigung, ein erhöhtes Verkehrsaufkommen, eine Bedrohung der Böden und Umweltschäden durch die zu erwartenden Emissionen zu befürchten. Zudem stößt die Trinkwasserversorgung gerade im Sommer bereits jetzt an Grenzen. Der erhöhte Wasserbedarf für das Tränken der Tiere und die Stallreinigung käme erschwerend hinzu.

Den Bau zu verhindern wird angesichts der rechtlichen Rahmenbedingungen nicht einfach werden für die Dörfergemeinschaft. Um den Widerstand erfolgreich zu organisieren, haben die Aktiven bereits die Bürgerinitiative „Bürgerinitiative Gölsdorf gegen die Mastanlage – für eine saubere Lebensqualität in unserer Region“ gegründet.

 

Alle Infos und Kontakt:

www.doerfergemeinschaft-steinhoefel.de