Naturerlebnis Luch – BI Gumtow lädt ein zum naturkundlichen Spaziergang

Gumtow gegen Tierfabrik

 

Mit einem geführten Luch-Spaziergang am Sonntag den 9. Juli 2017 möchte die Bürgerinitiative “Gumtow gegen Tierfabrik” auf die Schönheit der bedrohten Natur aufmerksam machen. Dazu laden sie auf einem ca. 5 km langen Weg zu eigenen Naturbeobachtungen ein und vermitteln Informationen zu Tieren und Pflanzen im Luch, sowie zu seiner Entstehungsgeschichte. Treffpunkt ist das westliche Ende der Dorfstraße in Dannewalde am Friedrich-der-Große-Gedenkstein. Los geht es um 10:00 Uhr. Die Tour wird ca. um 13:00 Uhr auf dem Luisenhof hinter Friedheim mit einem Imbiss enden.

Was: geführter Luch-Spaziergang durch die Natur
Wann: Sonntag, den 9. Juli 2017 von 10:00 bis 13:00 Uhr
Start: westliches Ende der Dorfstraße in Dannewalde / Friedrich der Große Denkmal
Ende: Luisenhof hinter Friedheim
Wer: Bürgerinitiative Gumtow gegen Tierfabrik

Anmeldung unter: ortsbeirat.dannenwalde@web.de

Hintergrund:

Die Bürgerinitiative Gumtow gegen Tierfabrik wehrt sich gegen den Bau zweier Hähnchenmastanlagen mit ingesamt bis zu 400.000 Mastplätzen. Das Landesumweltamt hatte die Pläne 2014 abgelehnt. Die Betreiber hatten gegen diese Entscheidung Widerspruch eingelegt, welchen die Genehmigungsbehörde 2016 erneut abgelehnt hatte. Derzeit klage die Betreiber gegen die Versagung der Genehmigung.

Hätten die Betreiber mit dem Bau ihrer Anlagen Erfolg gehabt, stünde in Gumtow in der Nähe des landschaftlich reizvollen Dannewälder / Kolreper Luchs nun ein Mastanlagenkomplex, in der 400.000 Eintagsküken in 35 Tagen auf 1,9 KG gemästet werden. Die Anlage hätte Sporen, Bakterien und Keime ausgestoßen, und die Orte Gumtow, Heinzdorf und Bärensprung hätten unter einer erheblichen Umweltbelastung gelitten. Noch steht nicht fest, wie es im Fall “Gumtow” weitergeht. Möglich ist, dass die Investoren bereits neue Planungen in der Tasche haben. Einem Zeitungsbericht zufolge hatten die Betreiber bereits im April der Gemeindevertretung in Gumtow Planungen einsichtig gemacht, nach denen demnächst “nur” 85.000 Hähnchen nach dem sogenannten “Fairmast”-Prinzip gemästet werden könnten.

Kontakt zur Bürgerinitiative:

www.gumtowgegentierfabrik.de

Spenden:

Wenn Sie den Widerstand gegen die Hähnchenmastanlage in Gumtow unterstützen möchten, würden wir uns über einen Beitrag auf das Spendenkonto des BUND Brandenburg freuen. Verwendungszweck „Gumtow“:

GLS Bank
Kontonummer: 11 53 27 82 00
BLZ: 430 609 67
IBAN: DE24 4306 0967 1153 2782 00
BIC: GENODEM1GLS